Alle Informationen & Fakten über zu wenig Magensäure

Zu wenig Magensäure

Die Magensäure tötet Bakterien und ist eine sehr wichtige Flüssigkeit im Körper. Zu wenig oder zu viel ist aber nicht gut und kann viele Probleme verursachen. Ein ständiges Völlegefühl und Übelkeit sind alles andere als angenehm. Magensäuremangel kann viele Formen annehmen und schmerzhafte Symptome verursachen.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen nützliche Informationen und eine Behandlungsmethode vorstellen, die Ihnen bei der Diagnose und Beseitigung eines Magensäuremangels helfen. Sie erfahren etwas über die vielen möglichen Ursachen und Symptome sowie über die Funktionen der Magensäure.

Wichtiges im Überblick

Wie der Name schon sagt ist Magensäure eine Säure im Magen welche das zersetzen von Nahrung und bei der Verdauung hilft. Sie schützt auch vor Krankeitserregern die über das Essen in den Magen gelangen.

Ein Mangel an Magensäure sollte ernst genommen werden denn es könnte sich noch auf den Vitaminhaushalt auswirken. Dazu wird es wird häufig mit Eisen- oder Vitamin-B-12-Mangel in Verbindung gebracht.

Schmerzen und unangenehme Probleme können Folgen von zu wenig oder zu viel Magensäure sein. Es gibt aber einige Medikamente oder Hausmittel die jeder zu Hause haben sollte, um Abhilfe zu schaffen. Wenn diese aber nicht helfen, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

Was sind die Symptome von zu wenig Magensäure?

Bei einem niedrigen Gehalt der Magensäure können unterschiedliche Symptome auftreten. Manche können schmerzhaft sein, manche nicht. Ein Vitamin B12 oder Eisenmangel können häufige Auswirkungen sein. Folgende Nebenwirkungen sind bei einem Mangel an Magensäure häufig zu beobachten:

    • Blähungen oder Durchfall
    • ständiges Völlegefühl
    • Infektionen
    • Magenschmerzen
    • Übelkeit

Im Video werden fünf Anzeichen für zu wenig Magnesäure erklärt.

Was ist die Funktion der Magensäure im Körper?

Die Magensäure erfüllt zwei Hauptaufgaben. Als erstes hilft es bei der Verdauung der verspeisten Lebensmittel. Die saure Zusammensetzung der Säure zersetzt die Nahrung. Diese werden aufgespalten und ihre Struktur wird verändert und für den Dünndarm vorbereitet.

Die zweite Funktion besteht darin die Verbreitung von Viren und Bakterien zu verhindern. Aufgrund seines niedrigen pH-Werts und seiner hohen Potenz kann es Bakterien zerstören. Daher hat die Magensäure auch eine schützende Funktion.

Wie wirkt sich zu wenig Magensäure auf meinen Körper aus?

Zu wenig Magensäure zu Problemen führen, daher ist es wichig für eine gewisse Magensäure zu sorgen um auch eine gute Verdauung zu haben. Wenn für Lebensmittel nicht mehr genug Magensäure übrig ist, können diese nicht mehr richtig verdaut werden. Rohes Gemüse, Milchprodukte, Fleisch oder Fisch sind Lebensmittel die viel Magensäure benötigen.

Die Lebensmittel die im Magen nicht zersetzt werden, da nicht genügend Magensäure verfügbar ist, verotten im Magen. Das kann zu einem Völlegefühl, Blähungen oder Krankheiten führen. Es kann auch zu einer geringeren Fettaufnahme führen. Da Fettsäuren extrem wichtig für die Aufnahme von Vitaminen und Beta-Carotine ist, kann ein Mangel an Magensäure zu schwerwiegenden Probleme führen.

Was ist Magensäure?

Die Magensäure ist die Salzsäure in Ihrem Körper und ist Teil des Magensaftes. Sein pH-Wert beträgt nur 1,0 bis 2,0, d.h. es ist sehr sauer. Bis zu drei Liter kann der Körper herstellen.

Ihr Körper sollte ein richtiges Verhältnis der Magensäure haben, denn zu viel oder zu wenig wirken sich negativ auf den Körper aus. Die aufkommenden Probleme sind in der Regel leicht zu behandeln.

Der Magen wird bei der Verdauung von Speisen und Getränken unterstützt. Dazu zerlegt er die Nahrung in ihre Bestandteile und bereitet sie für den nächsten Verdauungsprozess vor. Darüber hinaus hilft die Magensäure bei der Bekämpfung von Bakterien und anderen Keimen die sich in der Nahrung angesammelt haben. Sie greift die Bakterien aggressiv an und vernichtet sie.

Alternativen gegen zu wenig Magensäure

Wenn Sie bemerken, dass Sie Symptome von geringem Sodbrennen oder sogar Schmerzen haben, sollten Sie einen Arzt zur weiteren Behandlung aufsuchen. Um Durchfall oder Verstopfung zu vermeiden können Sie verschiedene Hausmittel ausprobieren. Wir erklären im folgenden nun wie Sie Ihre Magensäure vermehren können.

Mehr Magensäure mit Hausmitteln

Zur Vorbeugung von leichten Symptomen einer Untersäuerung können Sie Hausmittel ausprobieren. Diese Mittel können dazu beitragen Ihre Symptome zu lindern. Im Allgemeinen helfen basische Gewürze und Bitterstoffe den Mangel an Magensäure auszugleichen.

Gewürze und Kräuter

Um den Magensäuremangel auszugleichen helfen basische Gewürze. Sie regen nicht nur die Magensaftbildung an, sondern verbessern allgemein das ganze Verdauungssystem. Kreutkümmel, Basilikum, Anis, Ingwer, Bohnenkraut, Koriander und Nelken sind ein paar dieser basischen Gewürze. Würzen Sie also lieber mit diesen Gewürzen. Um maximale Vorteile zu bekommen können Sie die empfohlenen Lebensmittel mit dem oben genannten Kräuter würzen.

Apfelessig

Wenn Sie unter einem Mangel an Magensäure leiden, kann ein Bitterstoffzusatz sehr hilfreich sein. Sie regen den Magensaft an und die Fettverdauung wird gesteigert. Vermengen Sie ein bis zwei Esslöffel mit einem Glas Wasser am Morgen. Das kann für einen neutralen Magensäurenspiegel sorgen.

Vitamin C

Durch Vitamin C wird Eisen freigesetzt und die Aufnahme verbessert. Dadurch kann ein Mangel an Magensäure ausgeglichen werden. Am besten ist es ausreichend Vitamin C über die Ernährung aufzunehmen. Das bedeutet mehr Vitamin C reiche Lebensmittel zu essen.

Brokkoli, Spinat und Paprika sind gute Beispiele. Säurehaltige Lebensmittel mit Vitamin C wie Orangen oder Zitronen sollten vermieden werden.

Salz

Salzkonsum kann auch die Produktion von Magensäure anregen. Achten Sie bei der Einnahme von Salz jedoch darauf, dass es unbehandelt und unraffiniert ist. Da Salz ein wichtiger Bestandteil von der Säure ist kann es die Produktion fördern.

Am besten nimmt man das Salz mehrmals täglich nach den Mahlzeiten ein. Eine kleine Portion ist dafür perfekt geeignet. Wenn das schwer fallen sollte, können Sie es auch in wasser auflösen.

Mehr Magensäure mit Medikamente

Medikamente ist eine Methode mit der Sie einen Mangel an Magensäure bekämpfen können. Dafür können Sie entweder verschreibungspflichtige oder homöopathische Medikamente einnehmen. Ein Arzt wird am besten wissen was für Sie in Frage kommt, lassen Sie sich daher am besten von ihm beraten.

Verschreibungspflichtige Heilmittel

Der Arzt hat eine größere Auswahl an Medikamenten die er verschreiben kann wenn Sie wegen Ihrer Symptome beim Arzt waren und dieser eine Untersäuerung festgestellt hat. Sie sollten keine Medikamente einnehmen die Ihnen nicht von Ihrem Arzt verschrieben wurden. Sie sollten diese Medikamente nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers einnehmen. Wenn Ihre Symptome unverändernd bleiben oder Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Homöopathische Heilmittel

Der Unterschied der homöopathischen Medikamenten von normalen Medikamenten ist die Darreichungsform, Grundsubstanzen und Verdünnung.

Schüßler Salze sind eine Möglichkeit um homöopathisch die eigene Magensäure zu vermehren. Das Kochsalz oder auch ‚Natrium Chloratum‘ kann dabei gut helfen. Es wird eingesetzt für Durchfall oder Verdauungsstörungen.

Welche Lebensmittel helfen bei zu wenig Magensäure?

Lebensmittel für mehr Magensäure

Es gibt bestimmte Lebensmittel die bei einem Mangel an Magensäure hilfreich sind. Wenn diese nichts helfen sollten, können Sie noch auf weitere Hausmittel oder Medikamente greifen die wir in diesem Beitrag vorstellen.

Eine Fettarme Ernährung empfiehlt sich wenn zu wenig Magensäure vorliegt. Kartoffeln und Vollkornprodukte wären Lebensmittel die sehr schonend für den Magen sind. Weitere Lebensmittel die helfen können wären, Salat, Gurken, Karotten oder Gemüsesorten. Je fettärmer die Produkte desto leichter sind sie zu verdauen. Achten Sie deshalb auf fettarme Milchprodukte wie auch Fisch- oder Fleischprodukte.

Warum habe ich zu wenig Magensäure?

Es gibt mehrere Gründe wieso zu Magensäure im Magen ist. Ein Konsum von Nikotin oder Alkohol kann ein Faktor dafür sein. Fast Food Mahlzeiten können ebenfalls negativ auf die Magensäure wirken, gerade wenn viel Zucker enthalten ist. Antibiotika ist der häufigste Grund.

Die Verdauung reagiert auf jede Nahrung anders. Für Fleisch benötigt sie z. B. mehr Magensäure als für andere Lebensmittel wie Getreide. Die Ursache für einen Mangel an Magensäure kann also unterschiedliche Gründe haben. Alter und Stress können auch Faktoren sein. Versuchen Sie daher nicht gestresst zu sein wenn sie befürchten einen Mangel zu haben.

Ab wann zum Arzt bei zu wenig Magensäure?

Eine geringe Menge an Magensäure im Magen kann auch schmerzhafte Symptome verursachen. Spätestens dann sollten Sie zum Arzt. Sobald Sie Schmerzen verspüren sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Sie Symptome bemerken die nicht gefährlich sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker aufsuchen. Sie können Ihnen helfen die schlimmsten Folgen zu vermeiden.

Auch wenn es nur wenige Beschwerden gibt könnte es mehr sein als Sie denken. Es ist jedoch möglich einzelne Symptome mit Hausmitteln zu bekämpfen und es ist besser, einmal zu oft einen Arzt aufzusuchen als einmal zu wenig.

Unser Fazit

Unsere Magensäure beseitigt Krankheitserreger und unterstützt unsere Verdauung. Deshalb ist es eine sehr wichtige Flüssigkeit für unseren Körper. Es ist keine Seltenheit das zu wenig Magensäure vorhanden ist und somit nicht die komplette Mahlzeit zersetzt und verdaut werden kann. Das kann sehr unangenehm werden.

Man kann aber sehr schnell und bequem gegensteuern. Sei es mit Medikamenten oder einfachen Hausmitteln. Sie sollten jedoch immer Ihren Arzt konsultieren. Er oder sie wird Ihnen helfen und Sie bei Ihrem nächsten Schritt begleiten.

Read also our most popular topics on Physical Activity Plan
Oliver Bartzsch is an experienced medical professional with over 15 years of professional experience. With a passion for medicine, fitness, and personal growth, he is always willing to challenge himself to accomplish tasks and especially to provide accurate medical information to people. Oliver is a long-time medical editor for multiple sites. With more than 10 years of medical writing experience, he has completed over 350 projects with both individual and corporate clients.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here